Erfahrungsbericht Ferro Sanol

Regina W. aus Baden: «Als ich während der Schwangerschaft an einer Anämie (die Anämie bezeichnet einen Zustand der Blutarmut) erkrankte, verschrieb mir mein Arzt Ferro Sanol. Doch schon nachdem ich das Medikament das erste Mal eingenommen habe, setzten eine starke Übelkeit und sehr starke Bauchschmerzen ein. Der Arzt empfahl mir darauf, das Medikament in der Nacht einzunehmen. Er wies mich auch darauf hin, dass ich dann abends aber nicht mehr zu viel essen soll, da das Präparat auf nüchternen Magen eingenommen werden soll. Ich weckte mich also jeweils um 3 Uhr, manchmal auch um 2 Uhr. Immer so, dass ich noch etwa 5 Stunden schlafen konnte. Die Nebenwirkungen reduzierten sich tatsächlich. Als ich einmal am Abend, da wir eingeladen waren, doch mehr gegessen hatte und Ferro Sanol um 1 Uhr nachts nahm (ich musste früh aufstehen), hatte ich am darauffolgenden Tag fürchterlichen Durchfall. Es war schon sehr mühsam, dass sich mein Alltag so sehr nach einem Medikament richtete.»

Haben Sie auch Erfahrungen mit einer Krankheit, einem Symptom oder einem Medikament - dann teilen Sie doch diese mit uns. Und lesen Sie hier, warum fragdenapfel auf ein öffentliches Diskussionsforum verzichtet.



Verwandte Artikel

Erfahrungsbericht Algifor forte 400 Erfahrungsbericht Alca-C Erfahrungsbericht Zovirax Lippenherpescreme Erfahrungsbericht Valdoxan Erfahrungsbericht Arcoxia Erfahrungsbericht Paracetamol AL 125 Säuglingszäpfchen Erfahrungsbericht Ramipril Erfahrungsbericht Aldara Creme Erfahrungsbericht Resyl plus Erfahrungsbericht Wärmepflaster Isola Capsicum N plus


Die Informationen wurden von Fachjournalisten und ärztlichen Experten recherchiert und für Sie aufbereitet. Diese Information kann keine ärztliche Beratung, Diagnostik oder Therapie ersetzen. Surfen im Internet ersetzt den Arztbesuch nicht. Lesen Sie dazu die Nutzungsbedingungen.