Erfahrungsbericht Paracetamol AL 125 Säuglingszäpfchen

Leandra S. aus Davos: «Als mein Sohn (damals 8 Monate) von einem Tag auf den anderen starkes Fieber bekam, rief ich sofort den Kinderarzt an und liess mir einen Termin geben. Der Arzt verschrieb uns die Paracetamol Zäpfchen. Ich musste ihm noch nie Zäpfchen geben, weshalb ich mir ganz genau vom Arzt erklären liess, wie das richtig gemacht wird. Das Baby soll am besten auf der Seite liegen und die Beinchen sollen dabei leicht angewinkelt sein. Falls dem Baby so nicht bequem wäre, geht auch die Rückenlage, wobei dann die Beine nach oben ragen. Nun sollte ich das Zäpfchen in der Hand ein wenig erwärmen (oder ganz kurz in warmes Wasser eintauchen), so lassen sich die Zäpfchen besser einführen. Nun musste ich das stumpfe Ende zuerst einführen, damit das Zäpfchen nicht rausrutschen kann. Das Zäpfchen soll so weit hineingeschoben werden, dass es mit dem Finger nicht mehr spürbar ist. Mein Sohn war also gar nicht erfreut über die ganze Prozedur. Aber mein Arzt versicherte mir, dass er keine Schmerzen verspüre. Die Zäpfchen musste ich ihm drei Tage lang geben und alle acht Stunden auswechseln. Es ging ihm zum Glück ziemlich schnell besser.»

Haben Sie auch Erfahrungen mit einer Krankheit, einem Symptom oder einem Medikament - dann teilen Sie doch diese mit uns. Und lesen Sie hier, warum fragdenapfel auf ein öffentliches Diskussionsforum verzichtet.



Verwandte Artikel

Erfahrungsbericht Algifor forte 400 Erfahrungsbericht Alca-C Erfahrungsbericht Zovirax Lippenherpescreme Erfahrungsbericht Ferro Sanol Erfahrungsbericht Valdoxan Erfahrungsbericht Arcoxia Erfahrungsbericht Ramipril Erfahrungsbericht Aldara Creme Erfahrungsbericht bakterielle Lungenentzündung Erfahrungsbericht Resyl plus


Die Informationen wurden von Fachjournalisten und ärztlichen Experten recherchiert und für Sie aufbereitet. Diese Information kann keine ärztliche Beratung, Diagnostik oder Therapie ersetzen. Surfen im Internet ersetzt den Arztbesuch nicht. Lesen Sie dazu die Nutzungsbedingungen.